• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg

Zur ersten ordentlichen Jahreshauptversammlung seit zwei Jahren, coronabedingt war die Versammlung 2021 ausgefallen, lud Ortsbrandmeister Gerrit Krepinsky nun seine Feuerwehrkameradinnen und -kameraden in den Marschachter Hof.

Zu Berichten gab es daher Einiges: trotz Coronapandemie und Einschränkungen des Übungsbetriebes blieb die Marschachter Wehr einsatz- und schlagfähig. So konnten 2020 durch die Marschachter Feuerwehrkameradinnen und Kameraden 34 Einsätze erfolgreich abgearbeitet werden. Davon waren sieben Brand-, 21 Hilfeleistungseinsätze und 6 Fehlalarme. 2021 waren es sogar 54 Einsätze, wovon zwölf Brandeinsätze, neun Hilfeleistungen, zehn Fehlalarme und 23 Einsätze der Helfer vor Ort-Gruppe, die 2021 aus rettungsdienstlich ausgebildeten Kameradinnen und Kameraden der Wehren Tespe, Bütlingen und Marschacht gegründet wurde, zum Spektrum der Stützpunktfeuerwehr gehörten.

Insgesamt kamen die Marschachter ohne große personelle Verluste durch die letzten zwei Jahre. So besteht die Marschachter Wehr aktuell aus 56 Feuerwehrkameradinnen und Kameraden, fünf Gastfeuerwehrleuten, 15 Jugendfeuerwehrmitgliedern, 13 Alterskameraden und 29 Spielleuten des Spielmannszuges. 230 fördernden Mitglieder unterstützen die Marschachter Wehr finanziell. Für die Treue dieser Unterstützung bedankte sich Ortsbrandmeister Gerrit Krepinsky herzlich bei allen Förderinnen und Förderern.

Auf der Agenda der Marschachter Wehr standen zudem auch Wahlen der Führungskräfte. Neben Bestätigungen und Wiederwahlen standen die Gruppenführerposten zur Neuwahl an, da Dirk Breitenhagen nach vielen verdienten Jahre nicht mehr zur Wiederwahl antrat. Zum 1. und 2. Gruppenführer wurden jeweils Frithjof Block und Jörn Rieckmann gewählt. Zu deren jeweiligen Stellvertretern wurden Tobias Ahrens und Malte Jörn Krafft einstimmig von der Versammlung gewählt. „Mit einem nun wieder komplettierten Kommando freue ich mich auf die kommenden Herausforderungen“, konstatierte Ortsbrandmeister Gerrit Krepinsky und spielte damit auch auf die Ausrichtung des Kreisfeuerwehrtages zum 150-jährigen Jubiläum der Wehr 2023 in Marschacht an.

Gruß- und Dankesworte überbrachten Gemeindebrandmeister Matthias Dittmer, der stellvertretende Abschnittsleiter Elbe Michael Bulst, Samtgemeindebürgermeisterin Kathrin Bockey und der Marschachter Gemeindebürgermeister Heiko Scharnweber.

Im Anschluss erfolgten traditionell Ehrungen und Beförderungen der Einsatzabteilung und des Spielmannszuges: So wurden Carsten Meyn für 50-jährige aktive Musiktätigkeit die Ehrennadel in Gold der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. überreicht. Andrea Meyn wurde für 40-jährige aktive Spielleistung geehrt. Die Spielleute Madita Dittmer, Ben Rautenberg und Bennet Roeschke erhielten die Bandschnalle in Altgold für 10-jährige Musiktätigkeit und wurden folglich, gemeinsam mit Kevin Roeschke, zu Obermusikern befördert.

Aus der Einsatzabteilung erhielten folgende Kameradinnen und Kameraden ihre Beförderungen aus den Händen des Gemeindebrandmeisters: Tim Lukas Stolle wurde zum Feuerwehrmann, Yasmin Culemann zur Hauptfeuerwehrfrau und der stellvertretende Ortsbrandmeister André Hübner zum Brandmeister befördert. Schlussendlich erhielt Hauptlöschmeister Jens Hundertmark feierlich das Feuerwehrehrenzeichen am Bande des Landes Niedersachsen durch den stellvertretenden Abschnittsleiter Michael Bulst verliehen.