• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg

Oldershausen: Auf ein tolles Jahr 2019 blickten _die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Oldershausen bei ihrer alljährlichen Jahreshauptversammlung, zu der das Ortskommando um Ortsbrandmeister Kai Corbelin nun ins Harms Hus lud. Besonderes Augenmerk: Die gelungene Austragung des Kreisjugendfeuerwehrtages im eigenen Ort.

In seinem Bericht gab Corbelin bekannt, dass die Anzahl der aktiven Feuerwehrmitglieder mit 39 Feuerwehrfrauen und -männern gleich blieb. Dazu kommen elf Kids in der Jugendfeuerwehr, 13 Spielleute sowie elf Alterskameraden. Der Förderverein zählt aktuell 49 Mitglieder.

Zu einigen Einsätzen musste die Feuerwehr auch im vergangenen Jahr ausrücken: Neben einer steigenden Anzahl an Alarmierungen auf Grund fehlerhaften Auslösens von Brandmeldeanlagen, wurden die Oldershausener Einsatzkräfte unter anderem auch zu einem Umwelteinsatz auf der Neetze sowie einem Verkehrsunfall nach Hunden gerufen. Zudem bildete man sich ständig auf Orts- und Kommunalebene weiter. Des Weiteren organisierte man im Gewerbepark Eichholz unter der Federführung des stellvertretenden Ortsbrandmeister Andreas Schlicht eine Übung im Rahmen des Brandbekämpfungszuges, die überorts auf großes Lob gestoßen ist.

Die größte Erinnerung im Rückblick auf das Jahr 2019 ist die erstmalige Ausrichtung des Kreisjugendfeuerwehrtages in und um Oldershausen, die ihren Beginn schon am 16. März fand: Im Oldershausener Dorfgemeinschaftshaus Harms Hus fand die Delegiertenversammlung der Kreisjugendfeuerwehr mit ca. 200 Teilnehmern statt. Am 26. Mai folgte der Kreisjugendfeuerwehrtag mit über 800 Kindern sowie etlichen Funktionären, Betreuern und weiteren Besuchern. Dabei präsentierte sich die Feuerwehr Oldershausen von ihrer besten Seite: „Es war ein voller Erfolg!“, gab Gemeindebrandmeister Matthias Dittmer zu Protokoll. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Torsten Lorenzen wollte dem nur zustimmen: „Die Feuerwehr Oldershausen hat gezeigt, dass solche Veranstaltungen hier super klappen!“

Neben dieser Großveranstaltung stand natürlich auch das Leben im Ort weiterhin im Vordergrund. Osterfeuer, Umwelttag, Sommerfest, Feuerwehrball und Laternenumzug wurden auch in diesem Jahr wieder auf organisiert, was den stellvertretenden Samtgemeindebürgermeister Jan Abeska beeindruckte: „Ihr seid in allen Bereichen eine Bank!“

Doch der Blick wurde nicht nur in die Vergangenheit gewandt, denn auch das Jahr 2020 hält einige Höhepunkte parat. Zunächst findet am 27. Juni das alljährliche Sommerfest im neuen Stil statt: Im Ambiente des Harms Hus-Vorplatzes soll mit peppiger Live-Musik und leckeren Imbissmöglichkeiten eine moderne Interpretation der Dorfparty zelebriert werden – weitere Informationen werden folgen.

Am 20. September feiert die Jugendfeuerwehr dann ihr zehnjähriges Jubiläum, das in einem geeigneten Rahmen am Oldershausener Sportplatz begangen werden soll. Das Organisationsteam um Ortsjugendwart Matthias Bergann befindet sich schon in konkreten Planungen.

Im weiteren Verlauf durfte Gemeindebrandmeister Dittmer die Oldershausener Einsatzkräfte Larissa Corbelin, Hannah Schlicht und Mirja Winterberg zu Feuerwehrfrauen ernennen. Zudem beförderte er Finn Carstensen, Eric Geitebrügge und Marvin Tillemann zu Oberfeuerwehrmännern.

Besondere Ehre wurde Egon Nickel und Ehrenortsbrandmeister Egon Detloff zuteil: Während Nickel für 50 Jahre geehrt wurde; erhielt Detloff den Orden für 70 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr.