• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg

Drennhausen, lw: Ruhig ging es zu im abgelaufenen Jahr in der Feuerwehr Drennhausen/Elbstorf. Das verkündete jetzt Ortsbrandmeister Volker Rosenberg auf der nun abgehaltenen Jahreshauptversammlung. Ausrücken musste die Wehr lediglich zu einer technischen Hilfeleistung. Dazu gesellt sich noch eine Umzugsbegleitung. Kein Grund jedoch für die 37 aktiven Kameraden und Kameradinnen nachlässig zu werden. Regelmäßige Aus- und Fortbildungen standen dabei genauso auf dem Plan, wie örtliche Übungen und Weiterbildungen. Der gute Ausbildungsstand der Wehr spiegelt sich ebenfalls in der aktiven Wettbewerbsgruppe wider. Seit Jahren ist die Mannschaft immer wieder auf den ersten Plätzen auf den Gemeinde-, Kreis- und Bezirksleistungsvergleichen zu finden. So auch in diesem Jahr. Als Gemeindesieger und mit einem guten achten Platz auf Kreisebene lieferte die Gruppe gewohnt gute Leistungen ab.

Turnusmäßig standen wieder Kommandowahlen an. Diese gestalteten sich jedoch unkompliziert. Das komplette Kommando wurde für weitere drei Jahre kurzerhand weiter gewählt. Einzig Patrick Rosenberg wurde in geheimer Wahl zum, neu geschaffenen, 2. Stellvertretenden Ortsbrandmeister gewählt.

Ehrungen und Beförderungen hatte dann Gemeindebrandmeister Matthias Dittmer im Gepäck. Dittmer konnte Patrick Rosenberg zum Löschmeister, sowie Steffen Eggers und Christian Schwarze zum Hauptfeuerwehrmann befördern. Ehrung gab es für den stellvertretenden Ortsbrandmeister Kai Grote für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst.

Die Feuerwehr Drennhausen/Elbstorf konzentriert sich nun auf das laufende Jahr. Das erste, große Ereignis steht hier schon fest: Die Ausrichtung des Gemeindefeuerwehrtages 2020.