• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg

Marschacht, lw: Einen umfangreichen Jahresbericht konnte Ortsbrandmeister Gerrit Krepinsky auf seiner ersten Jahreshauptversammlung im Amt als Ortsbrandmeister vortragen. Krepinsky berichtete den 42 anwesenden aktiven Kameraden, sowie Gästen aus der Altersabteilung und einigen fördernden Mitgliedern von den Aktivitäten des abgelaufenen Jahres. So absolvierte die Wehr insgesamt 35 Einsätze. Davon acht Brand- und 19 Hilfeleistungseinsätze. Dreimal gab es einen Fehlalarm und fünf weitere Einsätze fallen in die Kategorie „sonstige“ zu denen beispielsweise Brandsicherheitswachdienste im Rahmen von Veranstaltungen zählen. Hierzu zählten Einsätze auf der Elbe, etwa als ein Binnenschiff im Bereich Drage auf Grund lief ebenso, wie ein Garagenbrand oder auch mal eine brennende Mülltonne.

Insgesamt zählt die Wehr 53 aktive Kameraden und Kameradinnen. Die 42 jetzt anwesenden Mitglieder hatten auf dieser Versammlung die Aufgabe einen stellvertretenden Ortsbrandmeister für die nächsten 6 Jahre zu wählen. Wenig überraschend war sich die Wehr einig dem bisherigen Amtsinhaber, Hartmut Flindt, auch weiterhin ihr Vertrauen zu schenken. Gemeindebrandmeister Matthias Dittmer leitete die geheime Wahl und freute sich über das klare Votum für Flindt.

Flindt ist gleichzeitig Initiator der Gefahrgutgruppe in der Elbmarsch, die nun offiziell neu belebt werden soll. Dies wurde im jüngst durch den Rat genehmigten Feuerwehrbedarfsplan festgelegt. Die Feuerwehr Marschacht wird hier federführend sein und durch die Feuerwehren Oldershausen und Schwinde/Stove unterstützt.

In der Jugendfeuerwehr zählt der Jugendwart Malte Krafft 18 Mitglieder. Krafft wurde auf der Versammlung als Jugendwart für weitere drei Jahre bestätigt.

Der an die Feuerwehr angegliederte Spielmannszug zählt 31 Mitglieder und ist damit komfortabel aufgestellt. Nicht zuletzt sicher auch ein Verdienst von Spielmannszugführer Carsten Meyn. Mey gab jetzt nach 27 Jahren sein Amt an seine Nachfolgerin Maren Dittmer weiter. Kreisstabsführerin Andrea Meyn dankte dem bisherigen Spielmannszugführer für sein unermüdliches Engagement und berichtete von vielen Veranstaltungen die durch Meyns Engagement erst möglich wurden. Für seine Leistung konnte die Kreisstabsführerin dann Meyn mit der goldenen Ehrennadel mit Diamant für 25 Jahre aktive Mitwirkung in einem Musikzug auszeichnen. Auch die neue Spielmannszugführerin Dittmer konnte sich in diesem Zuge über eine Ehrung freuen. Sie erhielt für 20 Jahre die silberne Nadel. Auch ein weiteres Mitglied erhielt von Meyn eine Ehrung. Kevin Röschke ist dem Spielmannszug bereits 10 Jahre treu und erhielt hierfür eine Auszeichnung mit der Ehrennadel in Bronze.

Auch Gemeindebrandmeister Dittmer hatte Ehrungen im Gepäck. Er zeichnete Andreas Block mit dem Ehrenzeichen für 40 Jahre aktiven Dienst aus. Jörn Rieckmann und Carsten Fliendt erhielten eine Ehrung für 25 Jahre aktiven Dienst. Beförderungen gab es dann für Gerrit Krepinsky (Brandmeister), Malte Krafft (Oberlöschmeister), Mike Tetzlaff (1. Hauptfeuerwehrmann), Fabian und Tobias Ahrens (Hauptfeuerwehrmann) und Holger Herberger (Oberfeuerwehrmann). Eine Überraschung gab es dann für Dittmer selbst. Er wurde von Kerstin Busch, Leiterin des Amtes für Sicherheit und Ordnung zum 1. Hauptbrandmeister befördert.