• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg

Oldershausen, yb. Ortsbrandmeister Kai Corbelin blickte bei der vergangenen Jahreshauptversammlung auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Besonderes Highlight: Die Oldershausener Brandschützer richteten im vergangenen Jahr den Gemeindefeuerwehrtag der Samtgemeinde Elbmarsch aus. Dort konnte der Gastgeber nicht nur bei der Organisation überzeugen. Auch auf feuerwehrspezifischer Ebene glänzte die Wettbewerbsgruppe aus Oldershausen, die den Gemeindewettbewerb als Sieger beenden konnte

Im Bereich der Einsatzzahlen kam man mit neun Einsätzen (drei Brandeinsätze, sechs TH-Einsätze) auf drei weniger als im Vorjahr. Besonders in Erinnerung blieb dabei das Unwetter an Christi Himmelfahrt. Dort mussten die Oldershausener an etlichen Einsatzstellen im Ort tätig werden. Neben den Einsätzen hielt sich die Einsatzabteilung bei Übungsdiensten, u. A. im Bereich des Brandbekämpfungszuges B3, für weitere Ernstfälle fit. Zudem bildeten sich einige Kameradinnen und Kameraden bei Lehrgängen auf Landes- und Kreisebene weiter. Zum Abschluss seines Berichtes durfte der Ortsbrandmeister noch die Vorstellung dreier Feuerwehrfrauen-Anwärterinnen vornehmen: Larissa Corbelin, Hannah Schlicht und Mirja Winterberg kommen aus der eigenen Nachwuchsabteilung und wurden im Rahmen der Versammlung offiziell in die Einsatzabteilung aufgenommen.

Auf das diesjährige Highlight der Feuerwehr Oldershausen wies Jugendfeuerwehrwart Matthias Bergann in seinem Bericht hin: Im Mai 2019 findet in Oldershausen der Kreisjugendfeuerwehrtag statt. Zudem bedankte man sich beim Förderverein für die Anschaffung des neuen MTFs, mit dem der Transport der Jugendlichen nun wieder gesichert ist. Außerdem hat auch er einen Erfolg der Nachwuchsabteilung zu verkünden: Der prestigeträchtige Wanderpokal, den der Sieger des Nachtmarsches der Samtgemeindejugendfeuerwehr erhält, konnte wieder nach Oldershausen geholt werden.

Kerstin Busch, Leiterin des Fachbereichs Sicherheit und Ordnung bei der Samtgemeinde Elbmarsch, überbrachte die Grüße des Samtgemeindebürgermeisters. Zudem stellte sie in ihrem Grußwort die enorme Bedeutung der Freiwilligen Feuerwehr für die Gesellschaft heraus und betonte, dass die Verwaltung für die Feuerwehrkameradinnen und -kameraden jederzeit ein offenes Ohr hat.

Der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Marschacht, Heiko Scharnweber, bewunderte in seiner Rede die Vielfältigkeit der Oldershausener Einsatzabteilung bei der Organisation von Veranstaltungen, wie zum Beispiel dem jährlichen Feuerwehrball, der sich auch über Ortsgrenzen hinweg großer Beliebtheit erfreut. Die Oldershausener Brandschützer seien nicht nur deswegen ein ganz wichtiger Bestandteil der Dorfgemeinschaft.

Der Gemeindebrandmeister Matthias Dittmer durfte im weiteren Verlauf verdiente Feuerwehrkameraden für langjährige Mitgliedschaft ehren: Stefan Jentzsch erhielt die Feuerwehr-Ehrenmedaille für 40 Jahre im aktiven Dienst; Ortsbrandmeister Kai Corbelin sowie Ronny Soltau wurden für  jeweils 25 Jahre ausgezeichnet. Des Weiteren ernannte Gemeindebrandmeister Dittmer Tobias Köpke zum Feuerwehrmann.