• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg

Drennhausen, lw:  Ein relativ ruhiges Jahr liegt hinter den Brandschützern aus der Feuerwehr Drenhausen/Elbstorf. 11 Einsätze galt es im Jahr 2018 abzuleisten. Fünf davon waren Brandeinsätze, drei weitere Hilfeleistungen und drei Brandsicherheitswachdienste unter anderem auf dem Lampionfest in Drage. Ein quer zur L-217 umgestürzter Baum sorgte im Juli für einen längeren Einsatz. Bei mehreren Kleinbränden, zumeist in Drage, unterstützte die Wehr außerdem. Mit ihren 34 aktiven Mitgliedern ist die Wehr nach wie vor gut aufgestellt. Elf Alterskameraden und 91 fördernde Mitglieder zählen ebenso zur Wehr.

Mit einer Reihe an Ausbildungs- und Fortbildungsmaßnahmen hielten sich die Brandschützer aus Drenhausen auch im abgelaufenen Jahr fit. Zusätzlich nahmen die Kameraden, als Bestandteil des Brandbekämpfungszuges 3, an drei Zugübungen teil.

Tim Lilienthal konnte dann durch Gemeindebrandmeister Matthias Dittmer zum Feuerwehrmann ernannt werden. Jan-Christoph Grote erhielt von Dittmer eine ganz besondere Auszeichnung. Grote ist bereits langjähriges Mitglied im Ortskommando der Wehr. Zudem führte er über viele Jahre die Wettbewerbsgruppe als Gruppenführer an. Unter seiner Führung erzielte die Gruppe mehrere Male die Qualifikation zur weiterführenden Wettbewerben. Auch Nachbarwehren griffen gerne auf die Erfahrung von Grote zurück und holten sich Hilfe beim Training der eigenen Gruppen. Hierfür erhielt Grote von Dittmer das Feuerwehrehrenzeichen am Bande des Landes Niedersachsen. Eine besondere Auszeichnung die in ihrer Stückzahl im Land Niedersachsen streng limitiert ist.