• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg

Elbmarsch, lw: Das Einsatzjahr unserer zehn Feuerwehren war geprägt von zahlreichen Unwettereinsätzen. Selten gab es in der Vergangenheit so viele Sturmschäden abzuarbeiten wie im Jahr 2017. Insbesondere Sturmtief „Herwart“ hat die Feuerwehren der Elbmarsch in Atem gehalten. Gleichwohl hat es aber auch gezeigt, dass alle Ortswehren äußerst motiviert, zuverlässig und einsatzbereit sind. Quasi als Feuerprobe nahm bei diesem Sturmtief erstmals die örtliche Einsatzleitung – kurz ÖEL – der Elbmarschfeuerwehren ihren Dienst auf. Besetzt mit Führungskräften der Feuerwehren konnten die Einsätze zielgerichtet und präzise an die Einsatzkräfte weitergegeben werden. Ich möchte mich an dieser Stelle ausdrücklich für das Engagement meiner Führungskräfte und auch der Einsatzkräfte bedanken.

Insgesamt leisteten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte in den Feuerwehren 151 Einsätze im Jahr 2017. Ein eher ruhiges Jahr in der Elbmarsch. 13 Personen und ein Tier wurden gerettet. Für drei Personen konnten die Feuerwehren leider nichts mehr tun. Zu 25 Brandeinsätzen wurden die Feuerwehren gerufen und konnten hier einen Gesamtwert von 500.000 € erhalten. Ferner wurde 110 Mal technische Hilfe geleistet, was den Schwerpunkt der Einsätze in 2017 klar verdeutlicht. Immer öfter wurden die Einsatzkräfte zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert. Auch hier zeigt sich eine äußerst fruchtbare Zusammenarbeit, jedoch auch die Wichtigkeit ausnahmslos aller Feuerwehren der Elbmarsch.

Besonders stolz bin ich über die steigenden Mitgliederzahlen in den Einsatzabteilungen. Gegen den Trend der sinkenden Mitgliederzahlen in vielen Einsatzabteilungen in Deutschland, kann die Elbmarsch mit ihren derzeit 409 aktiven Mitgliedern ein deutliches Plus von elf Mitgliedern verzeichnen. Dies ist sicher auch der hervorragenden Jugendarbeit in den Kinder- und Jugendfeuerwehren zu verdanken. Unsere Kinderfeuerwehren verzeichnen einen stabilen Zuspruch und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Auch die Jugendfeuerwehren verzeichnen stabile Mitgliederzahlen und sichern die nächste Generation an ehrenamtlichen Helfern in der Elbmarsch. Unsere drei Spielmannszüge der Feuerwehren verzeichnen weitere 90 Mitglieder.

Mit der feierlichen Übergabe des neuen Gerätehauses der Feuerwehr Tespe konnten wir zudem ein weiteres Gerätehaus der Elbmarsch für die Zukunft fit machen. Auch die Ausrüstung der einzelnen Gerätehäuser mit einer Notstromversorgung konnte vorangetrieben und drei weitere Häuser in Avendorf, Hunden und Oldershausen zur Einspeisung über ein mobiles Notstromaggregat ertüchtigt werden. Letztlich ist auch die Umstellung auf den Digitalfunk im letzten Jahr abgeschlossen worden. Alle Feuerwehren sind nun mit ausreichend digitalen Funkgeräten ausgestattet und die Rettungsleitstelle Winsen bereits erfolgreich umgestellt.

Bei Rat und Verwaltung konnte erfolgreich der Arbeitskreis 2025 etabliert werden, der künftig unsere Feuerwehren bei der langfristigen Planung durch die Erstellung eines

Feuerwehrbedarfsplanes unterstützen wird.

Zurückblickend sehen wir auf ein erfolgreiches, aber auch durch zahlreiche nicht immer einfache Einsätze, geprägtes Jahr zurück. Ein Jahr in dem vieles geschafft und eben so viel auf den Weg gebracht wurde. Alle unsere Feuerwehren haben ihren Namen alle Ehre und durch ihr ehrenamtliches Engagement unsere Elbmarsch sicherer gemacht.

Ich möchte mich ausdrücklich beim Gemeindekommando, den vielen ehrenamtlichen Einsatzkräften und natürlich den Familien die hinter diesen stehen bedanken. Ein besonderer Dank geht nicht zu Letzt an Rat und Verwaltung ohne deren wohlwollende Unterstützung eine moderne Feuerwehrarbeit nicht mehr möglich wäre.

Für mich ist dies das letzte Mal, dass ich als Gemeindebrandmeister auf ein Jahr zurückblicke. Meine Amtszeit endet mit Ablauf der 2. Wahlperiode Ende Juni diesen Jahres. Bereits im vergangene Jahr konnte ein Nachfolger gewonnen und erfolgreich durch das Gemeindekommando gewählt werde. Ich wünsche meinem Nachfolger schon jetzt gutes Gelingen.

Tradition und Gegenwart – das ist das desjährige Motto des niedersächsischen Feuerwehrverbandes. Tradition und Gegenwart ist es auch was unsere Elbmarsch Feuerwehren ausmacht.