• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg

Drennhausen, lw: Für die 34 aktiven Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Drennhausen war es ein eher ruhiges Einsatzjahr 2017. Zweimal rückte die Feuerwehr zu Brandeinsätzen im benachbarten Drage aus. Einmal galt es ausgelaufene Betriebsstoffe abzustreuen und fünf Mal rückte die Wehr zu Unwettereinsätzen aus.

Als einer der Mittelpunkte im Ort ist die Feuerwehr dennoch nicht wegzudenken. Das belegen nicht zu Letzt die guten Besucherzahlen bei den Veranstaltungen der Wehr. Mit  Osterfeuer, Laternenumzug oder Oktoberfest leisten die Brandschützer einen wichtigen Beitrag für die dörfliche Gemeinschaft. Auch im Nachbarort Drage ist die Hilfe der Wehr nicht wegzudenken. Mit ihrer tatkräftigen Unterstützung sichern sie einen reibungslosen Ablauf des Events „Elbe brennt“.

Mit 13 Monatsübungen und zusätzlich 27 allgemeinen Diensten hielt sich die Feuerwehr Drennhausen/Elbstorf im abgelaufenen Jahr fit. Für die erfolgreiche Wettbewerbsgruppe kamen nochmals 14 Übungsabende dazu.

Zwei Ehrungen gab es dann für 50-jährige Mitgliedschaft von Gemeindebrandmeister Frank Hupertz. Heinz Mohrmann und Ernst Grote freuten sich über die verdiente Ehrung. Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Rolf Ahrens-Wiegel konnte dann noch Beförderungen vornehmen. So erhielten Alexandra Fründt und Steffen Eggers eine Beförderung zur Oberfeuerwehrfrau bzw. –mann. Über eine Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann freuten sich Oliver Köhnken und Marco Peters.