• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg

 

Zu insgesamt 14 Einsätzen wurden die Kameradinnen und Kameraden der Avendorfer Feuerwehr im letzten Jahr gerufen. Dieses berichtete Ortsbrandmeister Ulric Gerner bei der im Januar stattgefunden Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Avendorf.

Bei den Einsätzen handelte es sich um einen Brandeinsatz, elf Technische Hilfeleistungen und zwei Umzugsbegleitungen. Von „Notfall Tür verschlossen“ über „Tragehilfe Rettungsdienst“ bis hin zu „Unwetterschaden, Baum auf Fahrzeug, Personen eingeklemmt“ waren die unterschiedlichsten Aufgaben zu bewältigen.

Seit einem guten Jahr ist die Freiwillige Feuerwehr Avendorf nun im Besitz eines Feuerwehrbootes (Typ RTB2). In ca. 350 Arbeitsstunden Eigenleistung wurde das Boot für den Einsatz auf der Elbe instandgesetzt. Um ein Boot dieser Größe fahren zu dürfen, benötigt man einen Bootsführerschein und so entschieden sich mehrere Kameradinnen und Kameraden, diesen auf eigene Kosten zu erlangen.

Samtgemeindebürgermeister Rolf Roth, sowie Gemeindebürgermeister Karl- Heinz Kornberger dankten den Kameradinnen und Kameraden für ihre Arbeit und der stetigen Einsatzbereitschaft bei der Feuerwehr. Rolf Roth lobte insbesondere die gute Zusammenarbeit mit der Verwaltung. „Absprachen werden eingehalten und schnell umgesetzt“, so Roth.

Die Avendorfer Wehr zählt zurzeit 36 aktive Kameradinnen und Kameraden, 14 Kameraden in der Altersabteilung und 55 Fördernde Mitglieder. Der stellv. Abschnittsleiter Elbe Michael Bulst hatte an diesem Abend die freudige Aufgabe, den  Kameraden  Ralf Lassen für 40 Jahre Mitgliedschaft  in der Freiwilligen Feuerwehr mit dem Ehrenzeichen der niedersächsischen Feuerwehr zu ehren. Zudem wurden Eva Stock und Jeannine Riemke zu Hauptfeuerwehrfrauen vom stellv. Gemeindebrandmeister Rolf Ahrens- Wiegel befördert.