• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg

Drage, lw: Es war durchaus ein anstrengendes Jahr für die Kameraden und Kameradinnen der Feuerwehr Drage. Zwar galt es im Ganzen nur 13 Einsätze abzuarbeiten, was dem Schnitt der vergangenen Jahre entspricht, jedoch waren dies teils Einsätze die die Einsatzkräfte besonders forderten. Die Suche nach der vermissten Familie Schulze aus Drage war auch Thema für die Feuerwehr Drage. Immer wieder unterstützten die Brandschützer die Polizei bei der Suche zu Land und auf der Elbe. Das bundesweite Medieninteresse, die Unsicherheit über den Verbleib der dreiköpfigen Familie und die Nachricht über den Fund des toten Familienvaters forderte die gesamte, mentale Stärke der Wehr, die auch diese Einsätze routiniert abarbeitete, so Ortsbrandmeister Christian Matthies in seinem Jahresbericht auf der jetzt abgehaltenen Jahreshauptversammlung der Wehr.

 

Weitere Einsätze galt es ebenfalls auf der Elbe abzuarbeiten. Hierbei ging es zumeist um havarierte Freizeitskipper. Bei einem Brand in Schwinde rückte die Wehr ebenfalls mit aus.

Die Feuerwehr Drage zählt derzeit 35 aktive Mitglieder und 11 Mitglieder in der Altersabteilung. In der Jugendabteilung zählt die Wehr 16 Mädchen und Jungen in der Jugendfeuerwehr, sowie 16 weitere in der Kinderfeuerwehr.

Über Beförderungen zum Oberfeuerwehrmann freuten sich zudem Christian Werner, Steven Kaminsky, Fynn Lüth, Jonas Meyn und Konrad Franke. Für Alina Flögel und Max Bergmann gab es die Ernennung zum Feuerwehrmann, bzw. –frau aus den Händen vom stellvertretenden Gemeindebrandmeister Rolf Ahrens-Wiegel. Abschnittsleiter Elbe Thorsten Lorenz konnte zudem Ulf Stoffregen für 25 Jahre aktive Dienstzeit auszeichnen.