• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg

Avendorf, lw: Aufregend aber erfolgreich. So umschreibt Ortsbrandmeister Ulric Gerner das abgelaufene Jahr auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Avendorfer Feuerwehr. Die Avendorfer Kameraden hatten im vergangenen Jahr die Gelegenheit genutzt und bei einer Auktion überraschend ein gut erhaltenes Feuerwehrbot ersteigern können. Das sorgte bei Politik und Verwaltung jedoch zunächst für etwas Unstimmung. Die Wogen sind jedoch längst geglättet und das Feuerwehrboot steht kurz vor der Indienststellung. Lediglich wenige Reparatur- und Umbaumaßnahmen seien noch zu erledigen, so Gerner weiter.

Die Wehr rückte zudem zu vier Einsätzen aus. Darunter ein Großbrand im benachbarten Bütlingen und ein Strohballenbrand in Tespe. Bei zwei technischen Einsätzen konnte die Wehr weiterhin erfolgreich Hilfe leisten.

Mit 33 aktiven Feuerwehrleuten ist die Wehr in dem 400 Einwohnerdorf außerordentlich gut aufgestellt.

Ehrungen und Beförderungen standen außerdem auf dem Programm. So konnte Michael Bulst, stellvertretender Abschnittsleiter Elbe, drei Kameraden für langjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr auszeichnen. Günther Angermann erhielt die Auszeichnung für 60 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit. Ulrich Meyn und Nicolaus Burmester erhielten ihre Auszeichnung für 50 Jahre Dienst in der Feuerwehr. Gemeindebrandmeister Frank Hupertz hatte dann noch Beförderungen im Gepäck. Er beförderte Uwe Behr zum 1. Hauptfeuerwehrmann, Jenny Krützmann zur Feuerwehrfrau, Maik Heuer und Joachim Hillmer zum Oberfeuerwehrmann. Zum Feuerwehrmann, bzw. –frau ernannte Hupertz Daniela Schoth, Sönke Schoth und Tim Jessin.