• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg

Elbmarsch, 04.12.15, lw: Feuerwehrleute begeben sich oftmals in große Gefahr um Menschenleben zu retten oder Gefahren abzuwehren. Sie müssen das Risiko für das eigene Wohlergehen richtig einschätzen und Gefahren an der Einsatzstelle oder beim Umgang mit Gerätschäften und Material rechtzeitig erkennen und vermeiden können.

Hierfür ist eine stetige Ausbildung in den Feuerwehren unerlässlich. Für den Bereich des Arbeits- und Gesundheitsschutzes übernimmt diese Aufgabe der Sicherheitsbeauftragte einer Ortswehr. Er ist verantwortlich für präventive Aufgaben zum Schutze der Einsatzkräfte. Er stellt gleichzeitig das Bindeglied zur Feuerwehrunfallkasse dar, die ihn bei seiner Arbeit vor Ort unterstützt.

Und sollte es doch einmal zu einem Unfall gekommen sein, so übernimmt auch hier der Sicherheitsbeauftragte die Abwicklung der Unfallmeldung und steht mit Rat und Tat dem Verunfallten zur Seite.

Dieses Engagement findet euch bei der Feuerwehrunfallkasse (FuK) große Anerkennung. Deshalb zeichnet die niedersächsische Feuerwehrunfallkasse langjährige Sicherheitsbeauftragte seit 2013 mit einer eigenen Ehrennadel aus.

Auch in der Elbmarsch erhielten Sicherheitsbeauftrage diese verdiente Auszeichnung der FuK, stellvertretend durch Gemeindebrandmeister Frank Hupertz. Torben Krützmann (FF Avendorf), Oliver Köhnken (FF Drenhausen/Elbstorf), Thomas Weichert (FF Drage) und Ulf Matthies (FF Hunden) erhielten die Ehrennadel in Silber, für mehr als 9-jährige Tätigkeit als Sicherheitsbeauftragter. Dirk Breitenhagen (Kreis-, Gemeinde- und Orts-Sicherheitsbeauftragter der FF Marschacht) blickt auf mehr als 15 Jahren als Sicherheitsbeauftragter zurück und wurde mit der Ehrennadel in Gold durch Hupertz, ebenso wie die vorher genannten für ihre Verdienste um den Arbeits- und Gesundheitsschutz ausgezeichnet.