• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg

Elbmarsch (lw) – Sechszehn Männer und Frauen paukten in den vergangenen vier Wochen allerlei Feuerwehrgrundlagen. Unter der Anleitung von Gemeindeausbildungsleiter Hartmut Flindt lernten die Teilnehmer die Grundlagen der Brandbekämpfung genauso wie die richtige Vorgehensweise bei einer technischen Hilfeleistung. Grundlagen in Physik und Chemie, sowie die Organisation der Feuerwehr standen außerdem auf dem Lehrplan. Mit einer Prüfung endete der Lehrgang nun. Kreisausbildungsleiter Hans-Ulrich Dederke nahm persönlich die Prüfung ab. Diese gliederte sich in einen praktischen und theoretischen Teil. Alle Teilnehmer konnten hierbei mit ihren Leistungen überzeugen und bestanden so den ersten Teil der Truppmannausbildung. Nun folgt der die Standortausbildung in den Wehren, auch hier muss nochmals eine Prüfung am Ende der Ausbildung abgelegt werden.


Der Kreisverbandsvorsitzende Volker Bellmann dankte allen Teilnehmern für ihre Bereitschaft sich für den Dienst zum Schutze der Bevölkerung ehrenamtlich zu engagieren. Er betonte jedoch auch, dass die nun absolvierte Ausbildung lediglich den Grundstein für die Laufbahn in der Feuerwehr bilden kann. Weitere Fachlehrgänge werden die Laufbahn der jungen Feuerwehrleute prägen und zu Fachpersonal innerhalb ihrer Wehren ausbilden, die künftig ein Garant für die Sicherheit der Bevölkerung bilden werden.