• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg

Marschacht (wm) – Insgesamt 40 Einsätze, fünf weniger als 2013, absolvierte die Freiwillige Feuerwehr Marschacht im vergangenen Jahr, leistete dabei 772 Einsatzstunden und rettete zwei Menschenleben – diese Bilanz präsentierte Ortsbrandmeister Matthias Dittmer am 20. Februar bei der Jahreshauptversammlung der Wehr im Marschachter Hof.
Das Einsatzgeschehen gliedert sich auf in 14 Brandeinsätze, 24 Hilfeleistungen und zwei sonstige Einsätze. 
 Zum Stichtag 31.12.2014 hatte die Feuerwehr Marschacht  326 Mitglieder, davon 53 aktive  Feuerwehrleute in der Einsatzabteilung, 15 Alterskameraden und 221 fördernde Mitglieder. Der Spielmannszug besteht aus 33 Mitgliedern, der Jugendfeuerwehr gehören zehn Mitglieder an.

 Innerhalb der Einsatzabteilung gehören zur Marschachter Wehr  die Wettbewerbsgruppe, die Gruppe der Atemschutzgeräteträger und die Gefahrgutgruppe. Außerdem ist die Wehr mit dem LF und der Ölsperre, mit dem Rüstwagen und dem Boot  im größten Fachzug der Kreisbereitschaft, dem Gewässerschutzzug mit einer großen Gruppe sehr aktiv.
Bei den 56 Übungsdiensten hatten die Marschachter Kameraden sich in 1.392,5 Stunden auf den Ernstfall vorbereitet, die Ausstattung und das Gerätehaus gepflegt.  Einige Feuerwehrleute haben sich zudem an der FTZ in Hittfeld und an den Landesfeuerwehrschulen in Celle und Loy weitergebildet,  ein Fahrsicherheitstraining auf dem ADAC-Gelände in Embsen absolviert oder in die Brandgewöhnungsanlage bei der Feuerwehrakademie in Hamburg besucht.
Zu diesen ganzen Stunden kommen noch die Übungsdienste der Wettbewerbsgruppe, des Spielmannszugs und der Jugendfeuerwehr hinzu. 

Am 30.10.2014 hat die Marschachter Feuerwehr den »Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Marschacht« gegründet, so kann sie jetzt auch Spendenbescheinigungen an Spender ausstellen, d.h. wenn jemand etwas an die Feuerwehr spenden möchte, tut er dies direkt und nicht mehr über die Samtgemeinde.
In seinem Grußwort lobte Samtgemeindebürgermeister Rolf Roth die Gründung des Fördervereines, weil damit das sonst sehr bürokratische Verfahren beim Umgang mit Spenden für die Feuerwehr vermieden werden könne und damit auch die Verwaltung entlastet werde.
Kreisstabführerin Andrea Meyn konnte vier langjährige Mitglieder des Marschachter Spielmannszuges ehren: Norbert Voß überreichte sie für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft im SMZ die Ehrennadel in Gold mit Kranz, für ihre zehnjährige aktive Mitgliedschaft erhielten Vivien Dombrowska, Sarina Johns und Alina Marquardt eine Auszeichnung. 
Auch Gemeindebrandmeister Frank Hupertz durfte nach seinem Grußwort zwei langjährige Mitglieder der Feuerwehr Marschacht ehren: Bernd Wieckhorst ist seit 40 Jahren dabei, André Hübner kann auf 25 Jahre in der Freiwilligen Feuerwehr zurückblicken.
Im Anschluß sprach Hupertz diverse Beförderungen aus: er ernannte Torben Meyn zum Löschmeister und Malte Krafft zum Hauptfeuerwehrmann. 

Weitere Beförderungen erfuhren Yasmin Culemann (Oberfeuerwehrfrau), Jochen Lucklum, Sebastian Lucklum, Niels Ohm, Florian Schmuchler, Christopher Schulz und Hinner Ziegler (alle Oberfeuerwehrmann) sowie Martha Kiprowski (Feuerwehrfrau), Jan Diercks und Johannes Meyn (beide Feuerwehrmann).