• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg

Elbmarsch/Embsen (lw) – Sie fahren ihre Jugendlichen zu Wettkämpfen, Märschen, ins Kino oder auch mal ins Schwimmbad. Die aktiven Feuerwehrleute, die sich in den Feuerwehren um die Nachwuchsarbeit kümmern. Dies fordert von den Fahrern der Mannschaftstransportfahrzeugen (MTF) ein umfangreiches Maß an Konzentration und bedeutet für die Fahrer eine hohe Verantwortung für die Insassen, meist Kinder im Alter von 10 bis 16 Jahren.

Um die Fahrer auf mögliche Gefahrensituationen vorzubereiten, organisiert Dirk Breitenhagen als Sicherheitsbeauftragter der Elbmarsch-Feuerwehren möglichst jährlich Fahrsicherheitstrainings auf der speziell hierfür ausgelegten Anlage des ADAC’s in Embsen. Meist sind es die Fahrer der Einsatzfahrzeuge, die hier den richtigen Umgang in brenzligen Situationen lernen. In diesem Jahr richteten sich das Training jedoch speziell an die Fahrer der MTF’s, und damit vorwiegend die Betreuer der Jugendabteilungen.

 

Ob Bremstraining oder das Verhalten auf unterschiedlichen Fahrbahnbelägen, bzw. vereister Fahrbahn. Jeder Fahrer konnte sein Fahrzeug unter fachkundiger Anleitung genau testen und wurde langsam an die Grenzen des Fahrzeuges herangeführt. Hierbei wurden die speziellen Eigenschaften der doch sehr unterschiedlichen MTF’s bei der Ausbildung berücksichtigt und die Teilnehmer konnten quasi Live erleben wie sich die verschiedenen Fahrzeugtypen von neu bis alt in Grenzsituationen verhalten.

Für die Teilnehmer gestaltete sich dieser Tag als äußerst aufschlussreich und informativ. Die praktischen Übungen kamen zudem gut an. So das sich am Ende der Veranstaltung alle über den Erfolg des Trainings einig waren.

Ermöglicht hat das besondere Training die Samtgemeindeverwaltung, die bereits seit einigen Jahren die Kosten für diese Ausbildung übernimmt.