• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg

Die Freiwillige Feuerwehr Schwinde-Stove trauert um ihr Ehrenmitglied und ehemaligen Ortsbrandmeister Manfred Heidtmann.

Er verstarb am 5. Juni im Alter von 70 Jahren.

Am 1. Februar 1967 im Alter von 16 Jahren ist Manno Heidtmann in unsere Feuerwehr eingetreten.

Am 18.05.1985 wurde er zum Jugendwart unserer Jugendfeuerwehr gewählt. Dieses Amt gab Manno Heidtmann jedoch nach knapp 2 Jahren wieder ab, weil er ab 1987 unser neuer Ortsbrandmeister wurde. Die Jugendfeuerwehr lag ihm immer sehr am Herzen und er unterstütze diese weiterhin, wo er nur konnte. Wir können uns an kaum ein Jugendfeuerwehrzeltlager, sowie einen Gemeinde- oder Kreiswettbewerb erinnern, an dem Manno Heidtmann nicht zu Besuch war.

Bei unserer Jahreshauptversammlung im Februar 1987 in der Hedi-Bar, wurde Manfred zu unserem neuen Ortsbrandmeister gewählt und lösten damals Horst Sabrowski nach 24 Jahren als Ortsbrandmeister ab. In seiner 12- jährigen Amtszeit als Ortsbrandmeister von 1987 bis 1999 und darüber hinaus hat Manfred Heidtmann unsere Feuerwehr sehr geprägt.

In seiner Amtszeit haben wir unsere aktuellen Fahrzeuge (TSF-W Bj. 1998 und LF16-TS Bj. 1988) erhalten und nutzen diese bis heute.

Manno Heidtmann hatte sich seinerzeit dafür eingesetzt, dass wir das Katastrophenschutz-Fahrzeug des Bundes, unseren heutigen LF16-TS, erhalten. Durch dieses „Bund-Fahrzeug“ wurde unsere Feuerwehr zusätzlich mit Sonderaufgaben, besonderen Einsatzgebieten und dem Katastrophenschutz betraut.

In seiner Amtszeit wurde 1987 gemeinsam mit Dieter Radtke, dem ehemaligen Ortbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Rönne ein kleiner Vertrag geschlossen, dass die Kinder und Jugendlichen aus dem Ort Rönne in der Jugendfeuerwehr Schwinde-Stove ausgebildet werden konnten und dann in Rönne in den aktiven Dienst übernommen werden, da die FF Rönne keine eigene Jugendfeuerwehr hatte.

Seitdem gehört fast durchgängig auch eine Kameradin oder Kamerad der Feuerwehr Rönne zu unserem Betreuer-Team der Jugendfeuerwehr.

Auch nach seiner aktiven Amtszeit als Ortsbrandmeister war Manno Heidtmann noch viele Jahre als Gruppenführer Mitglied in unserem Kommando.

Auch als Gemeinde-Zeugwart war er über viele Jahre tätig und somit auch Mitglied im Gemeindefeuerwehr-Kommando. Diese Funktion übte er bis zum Ende seines aktiven Dienstes, dem Erreichen der Altersgrenze, aus.

Manno Heidtmann hatte sich immer eine noch frühere Anhebung der Altersgrenze bei der Feuerwehr gewünscht. Für ihn war es nicht nachvollziehbar mit 62 kein aktives Feuerwehrmitglied zu sein.

Er war Träger der Goldenen Ehrenmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes. Diese wurde ihm 2010 durch den ehemaligen Kreisbrandmeister Dieter Reymers verliehen.

2017 wurde Manno Heidtmann für 50-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt.

Manno hatte immer ein offenes Ohr und brachte sich unermüdlich mit Rat und Tat ein und hat uns mit seiner Erfahrung unterstützt. Er war einfach immer für uns da.

Vielen in unserer Feuerwehr ist Manno wegen seiner offenen Haltung, seiner neugierigen Art und seines Wesens immer ein großes Vorbild gewesen.

Wir werden Mannos Andenken immer in Ehren halten und sind in dieser schweren Zeit in Gedanken bei seiner lieben Familie.