• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg

Tespe, lw: Sie wollten gerade ins Bett gehen, als sie Brandgeruch in ihrer Wohnung bemerkten. Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Tespe stellen daraufhin ein Feuer in einem Dachgeschosszimmer ihrer Wohnung fest und alarmieren die Feuerwehr. Die Retter aus Tespe, Bütlingen und Avendorf eilen daraufhin zur Einsatzstelle. Von außen ist klar eine Rauchentwicklung über die gesamte Dachbreite zu erkennen, worauf der Einsatzleiter schon in der ersten Erkundungsphase die Feuerwehr Marschacht nachalarmieren lässt. Zum Löschangriff geht ein Trupp unter PA in das Gebäude vor. Mit einem Druckbelüfter wird das Gebäude rauchfrei gemacht. Der gezielte Löscheinsatz zeigt schnell Wirkung und eine Ausbreitung des Brandes kann nachhaltig vermieden werden. Zwei Bewohner des Hauses werden dem Rettungsdienst übergeben, der noch vor Ort die beiden Patienten behandelt. Ein Abtransport ins Krankenhaus ist jedoch nicht nötig. Nach gut einer Stunde kann „Feuer aus“ an die Leitstelle gemeldet werden. Insgesamt warn drei PA-Trupps mit einem C-Rohr im Innenangriff. Was zu dem Brand führte ist noch unklar. Ebenso wie die Schadenshöhe.