• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg

Stove, lw: Zu einer Amtshilfe wurde jetzt die Feuerwehr Schwinde/Stove, sowie das DLRG und ein RTW des Landkreises Harburg am Mittwochabend an den Stover Strand alarmiert. Angefordert hatte die Retter die Polizei, die bereits vor Ort erste Ermittlungen durchführte. Passanten hatten am Stover Strand mutmaßlich menschliche Knochenteile gefunden und die Polizei alarmiert. Ein Fundstück konnte als Unterkieferknochen menschlicher Herkunft identifiziert werden. Ein zweites Fundstück sollte sich, laut Passanten noch an der ursprünglichen Fundstelle befinden. Zwischenzeitlich war diese mit der steigenden Flut allerdings überschwemmt worden. Das DLRG setzte zur Suche eine Unterwasserdrohne ein. Auf Grund der geringen Wassertiefe stellte sich dies aber als nicht zielführend heraus. Drei Retter des DLRG gingen dann mit Schutzausrüstung in das seichte Wasser um den Grund nochmals abzusuchen. Die Feuerwehr unterstützte hierbei mit der Ausleuchtung der Einsatzstelle auf Grund der zunehmenden Dunkelheit.

Die Suchaktion brachte jedoch keine weiteren Funde zu Tage, so das in Absprache mit der Polizei der Einsatz abgebrochen wurde.