• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg

Tespe, lw: Zu einem Kellerbrand rückten jetzt die Feuerwehren Tespe, Avendorf und Bütlingen in der Nacht zu Montag aus. Ein Bewohner in der Blumenstraße hatte kurz nach Mitternacht starke Rauchentwicklung in seinem Einfamilienhaus bemerkt. Der Brandrauch war bereits so dicht, das ihm und seiner Frau nur noch die Flucht nach draußen blieb.

Die angerückten Feuerwehren konnten den Brand schnell im Heizungsraum des Hauses ausmachen und bekämpfen. Insgesamt 5 Trupps unter PA gingen mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung im Laufe des Einsatzes vor. Mittels Druckbelüfter konnte das Haus im Anschluss rauchfrei gemacht werden. Zur abschließenden Kontrolle kam außerdem eine Wärmebildkamera zum Einsatz. Im Laufe der Brandbekämpfung konnte ebenso der Hund des Ehepaares wohlauf außerhalb des Hauses wiedergefunden und seinen Besitzern übergeben werden.

Durch den Brandrauch ist das Haus zunächst unbewohnbar. Die Bewohner kamen für den Rest der Nacht bei Nachbarn unter. Die Einsatzstelle wurde nach Abschluss aller Arbeiten an die Polizei übergeben. Die Schadenshöhe, sowie die genaue Brandursache sind zurzeit noch unklar.