• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg

Stove, lw:  Ein besorgter Passant alarmierte am frühen Montagabend die Feuerwehr. Laut seiner Beobachtung stecke eine Kuh auf der Elbinsel zwischen Niedersachsen und Schleswig-Holstein, nahe der Staustufe Geesthacht, im Elbmorast fest. Die steigende Flut bedrohe das Tier.

Zur Rettung alarmierte die Leitstelle in Winsen die Feuerwehr Schwinde/Stove, sowie das Feuerwehrboot aus Drage und das Mehrzweckboot aus Hoopte. Als die Besatzung des Drager Feuerwehrboot das Tier erreichte, konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Die Kuh hatte am Vormittag gekalbt und lag so dicht am Wasser um sich auszuruhen, das es von der gegenüberliegenden Elbseite aussah als wäre sei zur Hälfte eingesunken.

Das Mehrzweckboot konnte daraufhin noch auf Anfahrt den Einsatz abbrechen. Da der Verbleib des Kalbes anfänglich nicht klar war, blieben die Einsatzkräfte bis zum Eintreffen des Besitzers der Herde vor Ort. Dieser konnte jedoch schnell Entwarnung geben. Sowohl der Mutterkuh wie auch dem Kalb ginge es gut. Für die Feuerwehren endete der Einsatz nach gut einer Stunde.